Gestaltung lebendiger Räume

 

Lüften, Lüften, Lüften

Stoßlüften

Stoßlüften bedeutet, dass die Fenster ganz geöffnet werden. In den Wintermonaten sollte mindestens drei- bis viermal am Tag gelüftet werden. Die Lüftungsdauer sollte mindestens 10 Minuten betragen. In den Übergangsmonaten im Frühling bzw. im Herbst und insbesondere im Sommer sollte die Lüftungsdauer deutlich erhöht werden.

Grundsätzlich ist das Stoßlüften weitaus effektiver als ein über mehrere Stunden gekipptes Fenster! Sofern ein Fenster vorhanden ist, welches nur über eine Kippfunktion verfügt, ist selbstverständlich auch hier ein Lüften möglich.

 

Viel hilft nicht viel

Hier gilt jedoch „VIEL HILFT NICHT VIEL“ d.h. auch hier sollte das Fenster nur so lange geöffnet sein, dass ein Luftaustausch im Raum gewährleistet ist. Dies kann auch durch Querlüften in einem anderen Raum entsprechend beschleunigt werden. Eine Dauerkippstellung, gerade in der Heizperiode, ist nicht notwendig sondern falsch. Beim Stoßlüften tauschen Sie in kürzester Zeit hohe Luftmengen in der Wohnung gegen frische Luft aus. Das Erwärmen der ausgetauschten Luft geschieht relativ schnell durch die Heizung, aber auch durch die aufgeheizten Wände, Fußböden und sonstigen massiven Bauteile. Beim Dauerlüften über mehrere Stunden durch gekippte Fenster kühlen die Bauteile im oberen Bereich sowie im Bereich der Leibung der Fenster sehr stark aus. Hier kann es dann aufgrund der unterschiedlichen Bauteiltemperaturen zu Kondensat- und Schimmelbildung kommen.

Im Sommer und im Frühjahr sollten Sie darauf achten, dass die Kellerfenster an heißen Tagen geschlossen sind. Da die Temperatur in dieser Zeit im Keller niedriger ist als im Freien, würde die warme, feuchte Luft von außen ins Innere geführt und an den kälteren Kellerwänden kondensieren. Dauerhafte Feuchtigkeit auf Wandoberflächen ermöglicht und fördert die Schimmelbildung. Das Lüften in der kalten Jahreszeit ist wesentlich effektiver. Daher kann der Lüftungsvorgang auch kürzer gehalten werden als in den warmen Monaten. Wir empfehlen Ihnen ab Übergabe mit dem regelmäßigen Lüften zu beginnen.

Ganz wichtig: Lüften, Lüften, Lüften! Mindestens 3 – 4 Mal täglich Stoßlüften, d.h. Fenster komplett für etwa 10 Minuten öffnen. Außerhalb der Heizperiode auch länger.